Förderungen für den wissenschaftlichen Nachwuchs

en de

Das DFG Schwerpunktprogramm SPP 2207 Computational Literary Studies bietet Nachwuchswissenschaftler*innen ein Start-Up-Funding zur der Vorbereitung von Projektanträgen und ein Young-Researcher-Visiting-Programme.

1. Start-up Funding

Mit dem Start-up-Funding unterstützt das SPP Nachwuchswissenschaftler*innen bei der Vorbereitung von Projektanträgen aus dem Forschungsfeld der Computational Literary Studies. Ziel ist ein Antrag für ein DFG-Projekt, das später als assoziiertes Projekt mit den anderen Projekten im SPP zusammen arbeitet.

Zu diesem Zweck stellt das SPP im Zeitraum von Oktober 2022 bis März 2023 drei Empfänger*innen jeweils bis zu 9.000 €* zur Verfügung. Die Förderung kann je nach Bedarf auf verschiedene Art eingesetzt werden:

  • Empfänger*innen, die in ein existierendes Arbeitsumfeld eingebunden sind, können im Förderzeitraum bis zu 9.000 € zur Finanzierung notwendiger Ausgaben für die Vorbereitung des Antrags erhalten. Die Förderung kann zur Finanzierung von Digitalisierungskosten, Hilfskräften, Sachmitteln oder der eigenen Stelle verwendet werden. Die Verwendung muss aber unmittelbar der Vorbereitung des Antrags dienen.

  • Empfänger*innen ohne eigene Stelle können an der Universität Würzburg für die 6 Monate vom 01.10.2022-31.03.2023 ein Ausbildungsstipendium von 1.500 € monatlich erhalten.

Voraussetzungen:

  • Die Bewerberin/der Bewerber arbeitet an einem DFG-Projektantrag im Bereich der Computational Literary Studies
  • hat die Promotion noch nicht oder vor nicht mehr als 5 Jahren abgeschlossen (Karrierepausen aus familiären oder gesundheitlichen Gründen zählen dabei nicht mit).

Bewerbung:

Die Bewerbung sollte eine kurze Beschreibung des Forschungsprojektes enthalten und präzise darlegen wie die Förderung zur Vorbereitung des Projektantrags eingesetzt werden soll. Die maximale Länge einer Bewerbung ist 3 Seiten, hinzu kommt ein akademischer Lebenslauf. Bewerbungen können bis zum 15. August 2022 23:59 (MEZ) an

spp2207@uni-wuerzburg.de

geschickt werden. Die Auswahl der Empfänger*innen erfolgt durch das Rahmenantragskommitee des Schwerpunktprogramms unter Berücksichtigung der DFG-Richtlinien zur Vermeidung von Interessenkonflikten. Bei der Vergabe wird wird ein ausgeglichenes Genderverhältnis unter den Empfänger*innen angestrebt. Die Stipendiat*innen werden bis zum 31. August 2022 in Kenntnis gesetzt.

2. Young Researcher Visiting Programme

m Rahmen des Young Researcher Vising Programme ermöglicht das Schwerpunktproramm Nachwuchswissenschaftler*innen Gastaufenthalte von 3-6 Wochen bei einem laufenden, SPP-geförderten Forschungsprojekt. Hierfür können pro Empfänger*in Reise- und Übernachtungskosten von bis zu 9.000 € finanziert werden.

Voraussetzungen:

  • Die Bewerberin/der Bewerber hat die Promotion noch nicht oder vor nicht mehr als 5 Jahren abgeschlossen (Karrierepausen aus familiären oder gesundheitlichen Gründen zählen dabei nicht mit).

Bewerbung:

Die Bewerberin/der Bewerber sollte zunächst das potentielle Gastprojekt kontaktieren und Rücksprache halten. Die Bewerbung sollte eine kurze Beschreibung der bisherigen Forschungstätigkeit enthalten und das Vorhaben für den Gastvortrag skizzieren. Die maximale Länge einer Bewerbung ist 3 Seiten, hinzu kommt ein akademischer Lebenslauf und eine Kalkulation voraussichtlichen Kosten für den Gastaufenthalt. Bewerbungen können bis zum 15. August 2022 23:59 (MEZ) an

spp2207@uni-wuerzburg.de

geschickt werden. Die Auswahl der Empfänger*innen erfolgt durch das Rahmenantragskommitee des Schwerpunktprogramms unter Berücksichtigung der DFG-Richtlinien zur Vermeidung von Interessenkonflikten. Bei der Vergabe wird wird ein ausgeglichenes Genderverhältnis unter den Empfänger*innen angestrebt. Die Stipendiat*innen werden bis zum 31. August 2022 in Kenntnis gesetzt.